2018_09_12 Madritschjoch

Tourenbeschrieb

Dünne Luft plus steile Auffahrt plus schwieriger Hochgebirgstrail ist gleich Madritschjoch.

Diese Tour macht nur Sinn für Biker mit guten Beinen und guter Fahrtechnik.
Für die macht sie aber viel Sinn!

Das Madritschjoch zählt mit 3123 Metern zu den höchsten mit dem Bike fahrbaren Pässen der Alpen.

Ja, man sollte schon etwas Kondition und Training absolviert haben, bevor man diese Tour wagt. Dafür wird man sie nicht so schnell vergessen. Es ist Anfang September - sonniges Wetter und nicht zu hohe Temperaturen verspricht der Wetterbericht. Wir starteten in Sulden bei der Talstation der Seilbahn (1920 m ü.M.).

Die Seilbahn beförderte uns bis hinauf zur Schaubachhütte. Und nun beginnt der härteste Teil der Tour, hoch zum Joch. Dazu nutzen wir die Schotterstraße, die parallel zum Sessellift hoch zur Madritschhütte (2.820 m) führt. Nach der wohl verdienten Mittagspause nehmen wir das letzte Stück Aufstieg in Angriff. Teils tretend, teils schiebend - etwa durch die Schneefelder - erreichen wir den 3.123 m hohen Übergang. Ein überwältigender Ausblick über die Ortlergruppe ist der Lohn der Anstrengung. Nun stellt sich die Frage: Wie flowig wird der Trail hinunter nach Martell? Der erste Abschnitt ist kaum befahrbar, zu steil, rutschig und kantig sind die Steine - also Bike bergab tragen… doch bald lässt der Belag eine flotte Abfahrt zu! Dennoch ist große Achtsamkeit geboten, denn immer wieder gibt es kurze Abschnitte, bei denen ein schwungvolles Bergab zu gefährlich ist. Alles in allem aber ein tolles Gefühl mit grandiosen Aussichten. Kurz vor dem Schutzhaus Zufallhütte biegt der Trail links ab hinunter zur Enzianhütte. Asphalt unter den Rädern - und los geht die Abfahrt durchs Martelltal nach Morter bei Latsch hinab.

Wälder, Gletscher, Steinwüsten, hochalpine Heidelandschaft… wechselvolle Wege und Landschaftsbilder bietet diese Mountainbike-Tour, die wir nicht so schnell vergessen werden. Mit dem Bike auf über 3.000 m… kein alltägliches Erlebnis!

 

Hinweis(e)

-

Herunterladen

Startpunkt:

Distanz:
Aufstieg:
Abstieg:
Höchster Punkt:

Ambri, Talstation Ritom-Bahn

32.0 km
736 hm
2'438 tm
3'123 m ü.M.

 

Schönheit:
Schwierigkeit:
Kondition:

Optimale Jahreszeit:

 

4 von 5
S 2-3 / 3
schwer (dünne Luft)

Juli - Oktober

Hinterlassen Sie einen Kommentar